www.gabrielekostas.com tourdaten projekte vita presse links impressum percussion records



V I T A  •  G A B R I E L E   K O S T A S
P E R C U S S I O N I S T I N  •  K O M P O N I S T I N
 

 
1984  Abschluss des Studiums der Philosophie, Geschichte und Kunstgeschichte in Berlin bei Prof.Margherita von Brentano mit einer Magisterarbeit über den Aufsatz "Der Ursprung des Kunstwerkes" von Martin Heidegger
seit 1980  Percussionunterricht, Workshops:
  • Brasilianische Percussion bei Djalma Correa, Gege de Souza, Gilmar do Pandeiro, Olodum, Marcus Souzano, Dudu Tucci
  • Latin Percussion bei Changuito, Ray Mantilla, Bart Fermie, Francis Charles, Giovanni Hidalgo
  • Marimba und Vibraphon bei David Friedman
  • Gehörbildung und Jazz-Theorie als Gasthörerin an der HDK Berlin, Fachbereich Jazz
  • Rhythmusarbeit bei Reinhard Flatischler
  • Drum Circle bei Arthur Hull
  • Koreanische Percussion bei Samul Nori
  • Arabische Percussion bei Sayed Balaha (Ägypten) und Farhan Sabbagh (Syrien)
  • Afrikanische Percussion bei Agbeko (Ghana), Famoudou Konaté (Guinea), Pape Gueye Koité (Senegal), Adjeroju (Nigeria)
1985-86  Leiterin und Lehrerin an der Musikschule "Accademia Bergamo Musica" Bergamo, Italien. Auftritte mit Gruppen unterschiedlicher Stilrichtungen in Mailand, Verona, München, Berlin, Como.
seit 1987  als freie Percussionistin tätig bei
  • Gruppe "Nure", 2. Platz beim Folkförderwettbewerb in Rudolstatt 1993 und CD "Begegnung"
  • "Point of View", Latin Jazz mit vorwiegend eigenen Kompositionen
  • "Ladyboys", Kama Theater, Musical 1994
  • "Elementensuite", Percussiontheater von Tom Holm
  • "Mary", Deutschlandtournee 1996

  • Solokonzerte und CD HERZSCHLAG, SolopercussionCD HERZSCHLAG
    mit ausschließlich eigenen Kompositionen, 1997

  • als Solistin auf Einladung Harald Szeemanns Teilnahme an der Biennale in Kwangju, Südkorea, 1997

    Katalogtext / english versionKatalogtext KWANGJU

  • Musik für das koreanische Theaterstück "Bruder, Du", 1998
  • portraitiert im Film "Quintessenz", Fünf Frauen im Jazz, Regie Petra Liesenfeld, 1996
  • Zusammenarbeit mit Schauspielern und bildenden Künstlern bei Lesungen, Ausstellungseröffnungen /Lange Nacht der Museen mit Daniel Morgenroth, Tina Engel, Christian Brückner im Ägyptischen Museum, Martin-Gropius-Bau, Abguss-Sammlung, Bröhan Museum, Technik-Museum etc.
  • Konzerte zeitgenössischer Musik mit Laura Gallati (piano) und Leslie Leon (mezzosopran)
  • Leiterin des "Berlin Percussion Project" in Zusammenarbeit mit dem Stepptänzer Sven Göttlicher und seiner Company "Berlin Dizzy Tappers" (Tourneen, Gala- und Festivalauftritte im In- und Ausland)
  • im Folk- und Popbereich Mitwirkung an CDs mit indianischer, amerikanischer, hebräischer, arabischer, kurdischer, afrikanischer und deutscher Musik
  • 2001-2003 Mitglied der Latin Jazz Band "Clarissa y las Diablitas"
    Dezember 2002 Jazzfestival Havanna / CubaJazzfestival Havanna
  • 2002 Musik für Steppshows und Filme
  • Seit 2003 Mitglied der Salsa/ Latin Jazz Band "Mi Solar"

  • CD STEIN KLANG (seit Juno 2004 erhältlich): Eigene Kompositionen auf Steinskulpturen der Bildhauerin Susanne Specht CD STEIN KLANG
  Gabriele Kostas: F O T O - G A L E R I E / schwarz-weiss  Gabriele Kostas: F O T O - G A L E R I E / schwarz-weiss
  Lehrtätigkeit
  • Aufbau der Percussionensembles "Rakatak", "Tambari" (CD Produktion 1999) und "Samberra"
  • als Dozentin an der Landesmusikakademie Berlin, in der Musiklehrerfortbildung beim "Arbeitskreis für Schulmusik" und bis 1999 an der Musikschule Schöneberg (Leiterin des Fachbereichs Schlagzeug)
  • Veröffentlichungen in Fachzeitschriften
  • 1999 / 2000 Gastprofessur für Klanginstallationen an der Universität Kunsthochschule Kassel
  • 2004 Workshop-Dozentin für das Magazin
    "drums & percussion".
mail@gabrielekostas.com