Neue Osnabrücker Zeitung, 24.10.2000 (Lej):
Zwei Instrumente im Widerstreit

  Solistinnenkonzert im Ledenhof

Wer hätte das im 6. Internationalen Solistinnenkonzert für Percussionsinstrumente und Klavier erwartet? Ein Solo für den Schneebesen? Wenn jemand aber, wie Gabriele Kostas, ihren Schlagapparat - diesen Wundergarten wunderlichster Geräuschinstrumente - so virtuos beherrscht, dann bereitet sogar ein mit Schüsseln behängter Kleiderbügel beste Unterhaltung. Zu bewundern gab es in diesem Konzert im Ledenhof immer neue Überraschungen: Schier unerschöpflich schienen Phantasie und Kreativität der Percussionistin und der Pianistin Laura Gallati, die eigene Kompositionen aufführten.

In ihrer 30-minütigen "Suite für Percussionsinstrumente" bändigte Kostas akustische Sensationen zwischen Exotik und Alltäglichem, zwischen Congas Berimbaus und Spiralgerassel. Ihre schalgtechnische Raffinesse zauberte eine helldunkel gegliederte Satzfolge aus Minimal-Art und Klangraserei.
...
Das dunkle Tam-Tam wuchtiger Gongschläge leitete die "Toccata II" ein - insgesamt eine wild inspirierte Klangdiskussion für Klavier und Percussion. Und dieses Mal flogen die Fetzen. Es wurde klar hörbar, wer jeweils das vorletzte Wort hatte. Das Publikum war fasziniert!

zum Anfang