Holsteinischer Courier 14.11.2000 (hf)
BOOSTEDT:
Gabriele Kostas zeigte grenzenlose Klangvielfalt

© Hermann E. Kiessling
Foto:
Hermann E. Kiessling

  Salatschüssel und Gong

Nichts ist ihr heilig, buchstäblich alles kann und wird von ihr bespielt. Die Berliner Percussion-Virtuosin Gabriele Kostas ließ . . . Kreissägeblätter, Salatschüssel und Metallhocker erklingen. Doch natürlich beherrscht die Professorin an der Uni Kassel auch die schier unendliche Vielfalt der klassischen Percussion-Instrumente aller Herren Länder, was sie eindrucksvoll ausschließlich mit eigenen Kompositionen dem begeisterten Publikum quer durch alle Generationen bewies.

Von der "sprechenden Trommel" aus Afrika bis zu einem indonesischen Kesselgong aus dem 17.Jahrhundert, von der "Oskar-Tonne" ("Beim Kauf habe ich lange gesucht und so manche Verkäuferin an den Rand des Wahnsinns gebracht.") bis zur Ikea-Salatschüssel, vom siamesischen Glockenspiel bis zu asiatischen Rasseln unternahm sie ein klangvolles Musikerlebnis, das vom Publikum mit lang anhaltendem Beifall honoriert wurde. Für den rührigen Boostedter Kulturverein ein "gewagtes" Experiment, das voll aufging.

zum Anfang